Blog

image1

Kommentar: Was kommt als nächstes? Ein Solar-GraĂźhĂĽpfer der Hundehaufen im Ortskern einsammelt? Der Kitaanbau wird vermutlich, geschätzte 100.000 Euro mehr kosten als bewilligt! Fragt mal jemand warum? Anstatt im Ausschuss die aktuellen Zahlen zu präsentieren, kommt ĂĽber die HintertĂĽr der nächste “Witz, der keiner sein soll”.

Die Mehrheitsfraktion SPD und CDU will die Steuererhöhung, dass haben Sie ja bereits bestätigt. Doch Sie tun auch alles um Steuergelder zu verschleudern. Radwanderkarte für Nienhagen, ein Beamer (über 15.000 Euro), und jetzt für 14.000 Euro eine Solarblume auf dem Kitadach, für die zur Zeit einfach kein Geld vorhanden ist.

Zugegen gibt es Projekte die man gerne haben bzw. unterstĂĽtzen will. Fakt ist aber: Die Gemeinde hat kein Geld dafĂĽr!

Ăśbrigens in dem Artikel der CZ steht “…trat etwa die UWG auf die Bremse”. Das liest sich in dem Kontext, als ob wir gegen Sonnenstromanlagen sind und darin keine Sinnhaftigkeit sehen. NEIN! Wir sind gegen Geld ausgeben – das die Gemeinde nicht hat! Wir hätten uns gewĂĽnscht, dass die CZ Redaktion die UWG direkt dazu anfragt und dann zitiert.

Die SPD / CDU Mehrheitsfraktion ĂĽberfahren in den letzten Wochen leider häufig “STOP-Schilder”. “Bremsversuche der UWG helfen da leider nichts!

Am Dienstag hat die Mehrheitsfraktion CDU und SPD im Rat der Gemeinde Nienhagen mit dem Haushaltssicherungskonzept fĂĽr eine Erhöhung der Realsteuerhebesätze A+B von 450% auf bis zu 550% gestimmt!” Ertragskraft steigern statt sparen!

JA – wir mĂĽssen SPAREN!

Die UWG / Grüne Gruppe im Rat der Gemeinde und die FDP haben dagegen gestimmt. Nicht gegen das SPAREN sondern gegen den EINFACHEN Weg einer Steuererhöhung!

Alle Bürger in Nienhagen sollen belastet werden.  Die UWG | Grüne Gruppe wird in den nächsten Wochen ein Befragung durch führen und weitere Vorschläge im neuen Jahr auf den Tisch legen!

Die angestrebten Haushaltsentlastungen sollen in den nächsten Jahren zu einer Erhöhung der Steuern führen wenn nicht andere Lösungen gefunden werden.

Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind.

Alexander Graham Bell

(1847 – 1922), US-amerikanischer Erfinder schottischer Herkunft

UWG bildet Gruppe in der Samtgemeinde Wathlingen

Die Gespräche nach der Kommunalwahl am 11.09. laufen bei der Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) auf Hochtouren. Die UWG konnte ihr Ergebnis von 2011 von 4,2 % auf 9,9 % deutlich verbessern. Um an noch mehr Kompetenz auch in den Gemeinden Wathlingen und Adelheidsdorf zu gelangen, hat die UWG in den letzten Wochen Sondierungsgespräche geführt. Nach Gesprächen mit der...
Mehr lesen

Kommunalwahl Niedersachsen: Parteiloser Kandidat bevorzugt Livestream statt Supermarkt

14212213_846554612112595_7670579623719541481_nKommunalpolitiker Alexander Hass aus dem niedersächsischen Nienhagen im Landkreis Celle hat seinen "etwas anderen Wahlkampf" zur Kommunalwahl am 11. September in fremden Küchen gestartet. Jetzt geht der parteilose Politiker auch in "Facebook" innovative und neue Wege, um dort junge Menschen zu erreichen. Vor dem Supermarkt steht Hass...
Mehr lesen